Immer häufiger brauche ich für Projekte ein System ohne Kältemittel im Gebäude. Im Idealfall lässt es sich modular planen und hilft mir, Normen zukunftssicher einzuhalten.

Das einzigartige City Multi Hybrid VRF-System

Simultanes oder abwechselndes Kühlen und Heizen mit minimalem Kältemitteleinsatz durch einen wassergeführten Innenkreislauf. Bauen Sie Ihren Vorsprung aus!

Stark reduzierte Kältemittelfüllmenge

Da im Hybrid VRF-System Kältemittel nur in der Außeneinheit und im Hybrid BC-Controller zum Einsatz kommt, sind auch Projekte realisierbar, bei denen Kältemittelleitungen in den Räumlichkeiten nicht gewünscht werden. Aufgrund der Nutzung von Wasser als Wärmeträger kommt die DIN EN 378 in Einzelräumen nicht zum Tragen. Und der Einsatz von R32, das mit weniger Masse mehr Energie überträgt, macht generell weniger Kältemittel notwendig als ein System mit R410A.

Flexible Planung

Das Hybrid VRF-System bietet größtmögliche Flexibilität bei der Nutzung, Aufteilung und Funktionsauswahl von Räumen und ermöglicht gleichzeitig eine reibungslose Anbindung an die übergeordnete Gebäudeleittechnik.

Heizen und Kühlen gleichzeitig mit Wärmerückgewinnung

Mit einem Hybrid VRF-System der R2-Serie kann jedes einzelne Innengerät unabhängig im Heiz- oder Kühlmodus betrieben werden. Dabei wird die den zu kühlenden Räumen entzogene Wärme an anderer Stelle zum Heizen verwendet. Die wirtschaftliche Lösung für hohe Anforderungen an Effizienz und Komfort etwa in Bürogebäuden oder Hotels.

Hohe Energieeffizienz

Die City Multi Außengeräte der YNW-Generation sorgen mit neuester Inverter-Kompressoren-Technologie, großflächigen Microchannel-Aluminium-Wärmetauschern und vielen weiteren Entwicklungen für hohe saisonale Energieeffizienz.

zu den City Multi Außengeräten

Planungsvorsprung im Detail

Breite Auswahl an Innengeräten

Dank einer großen Bandbreite an Innengeräten lassen sich Räumlichkeiten aller Art mit dem Hybrid City Multi-System klimatisieren.

Einfache Montage und Wartung

Im Hybrid VRF-System sind alle wichtigen hydraulischen Komponenten bereits vorhanden. Nur das Ausdehnungsgefäß muss noch ermittelt werden. Innerhalb des Gebäudes können statt Kupferrohren Kunststoffleitungen verbaut werden. Und da die Kontrolle an den Innengeräten entfällt, ist die kältetechnische Dichtheitsprüfung gemäß der F-Gas Verordnung deutlich einfacher.

Mehr Klimafreundlichkeit

Das Hybrid VRF-System punktet mit einer hohen Energieeffizienz und erweist sich daher als optimale Unterstützung bei der Erfüllung der aktuellen Richtlinien für modernes, nachhaltiges Bauen.

Kommunikation über M-Net-Datenbus

Einfache und unkomplizierte Regelung über die Mitsubishi Electric Systemsteuerung – die gesamte Kommunikation erfolgt über den M-Net-Datenbus . Das Nachrüsten zusätzlicher Kommunikationstechnologie ist nicht nötig.

Geringerer Leitungsquerschnitt – weniger Materialkosten

Die neue Generation der Hybrid VRF-Systeme arbeitet mit dem neuen Kältemittel R32 im Außengerät und im Hybrid BC-Controller. Durch die günstigeren Eigenschaften dieses Kältemittels können die Leitungsquerschnitte in vielen Anwendungen kleiner ausgeführt werden.

Alle Angaben zu Werten und prozentualen Verbesserungen gelten im Vergleich zur vorherigen Baureihe. Die Geräte enthalten das fluorierte Treibhausgas R410A oder R32.